Verkehr und andere Katastrophen

Autofahren im Winter: REG-DICH-NICHT-AUF!

Written by hansbahnhof

Im Schnee Autofahren ist großartig! Wenn nicht die anderen Bekloppten wären, die keine Ahnung davon haben.

Wir schreiben das Jahr 1985. Ich sitze führerscheinlos in einem 40 PS Polo und mein Kumpel Thorsten ruft: „Gib Gas!“. Gleichzeitig zieht er grinsend die Handbremse. Der dunkelrote Fronttriebler kreist wimmernd um sich selbst und aus dem Alpine-Radio dudelt „Last Christmas“. AutofahrenimSchnee I gave you my heart. Meine Begeisterung für die fahrerischen Herausforderungen der kalten Jahreszeit hat seitdem nicht abgenommen.

Ok – heute bin ich erwachsen. WHAM! höre ich nur noch in der deutschen Weihnachtszeit von September bis Dezember. Und natürlich benehme ich mich auf verschneiten Straßen. Damit ich das nicht vergesse, habe ich eine Checkliste an die Sonnenblende des Dienstvolvos gepappt: Die „Bloß keinen Spaß im Schnee“-Checkliste. Ich habe die einzelnen Punkte mal aufgeschrieben, damit auch Sie keinen vierrädrigen Unfug machen, wenn Frau Holle ihre Arbeit aufnimmt.

1. Schreibe NICHT „Arschloch“

auf den Motorhaubenschnee von Herrn Kurazewski. Auch wenn er zum x-ten Mal Deine Garage halb zugeparkt hat und Du wieder einmal über den großen Schneehaufen drüberfahren musst, den jemand immer direkt vor Deine Garage geschaufelt hat.

2. Fahre nicht mit Vollgas durch den Schneehaufen

den jemand vor Deine Garage geschaufelt hat. Auch wenn der Volvo quasi dafür gebaut wurde. Werde endlich erwachsen!

3. Mach den Schnee vom Autodach runter

BEVOR Du losfährst! Es ist NICHT witzig, wenn große Schneeplatten beim Beschleunigen in weißen Staubwolken vom Dach hinuntergeblasen werden. Es ist sogar verboten, wie so vieles, was für Weihnachtsstimmung sorgt.

4. Drücke nicht den „Easy Snow Program“-Knopf

5. „ESP“ heißt gar nicht „Easy Snow Program“

Das hast Du nur der Frau erzählt. Lass also die Finger vom Knopf, auch wenn es einen brutalen Spaß macht, wenn die Reifen bei ausgeschalteter Elektronik auf frischem Schnee durchdrehen. Lass es bleiben. Auch wenn Du Dich tausendmal so fühlst, wie Walter Röhrl, bis die Fuhre wieder geradeaus fährt!

6. Fahre nicht mit ausbrechendem Heck um die Kurve

Auch wenn Du es kannst und die anderen sich vor Dir drehen wie Kreisel. Trage Verantwortung. Kauf Dir ein Computerspiel mit finnischen Rallyestrecken und lass jetzt endlich die Handbremse los!

7. Reg´ Dich nicht auf

Reg´Dich nicht auf, wenn der Typ an der Ampel vor Dir im ersten Gang losfährt. Er ist aus Brasilien und sieht heute zum ersten mal Schnee. Er weiß nicht, dass die Straße leicht ansteigt. Bleib ruhig, wenn er trotz Vollgas rückwärts auf Dich zurutscht. Ihm ist entgangen, dass Winterreifen extra für Leute wie ihn erfunden wurden. Automobile Analphabeten. Und er kann ja nicht ahnen, dass Du gleich aussteigst, um ihm so richtig eine auf die ……………..… . REG… DICH… NICHT… AUF!

8. Sag der Frau, dass man die Heizung nicht anmacht,

Sag der Frau, dass man die Heizung nicht anmacht, wenn der Wagen gerade erst gestartet wurde. Das tut dem Motor nicht gut und es funktioniert nicht.
Wie im letzten Jahr. Und dem davor. Seit Einführung der KFZ-Heizung im Jahr 1930. Und sag ihr keinesfalls, dass die Heizung schneller warm wird, wenn man das „Easy Snow Programme“ aktiviert. Du Hotrodder.

9. Befestige diese Liste

in diesem Jahr nicht wieder so, dass sie nach einem Tag in die Matschpfütze im Fußraum fällt.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern einen verschneit-verantwortungsvollen Winter. Wir sehen uns beim ersten Schnee. Hat jemand meine WHAM!-CD gesehen?

About the author

hansbahnhof

Unheilbarer Petrolhead seit 1966. Hat begonnen mit Vespa-Motorrollern und dann irgendwann mit Porsche weitergemacht.

3 Comments

Leave a Comment