Messen und Treffen TdM Blog News

Eilmeldung: Porsche Classics at the Castle nur noch alle zwei Jahre – 2016 fällt aus!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Written by hansbahnhof

Wie ich gerade erfahren habe, wird das Porsche Oldtimertreffen „Porsche Classics at the Castle“ in England 2016 nicht stattfinden. Die Organisatoren haben sich entschieden, „Classics at the Castle“ in Zukunft nur noch alle zwei Jahre zu veranstalten.

Die Entscheidung ist laut Mitorganisator Fred Hampton schweren Herzens und aus organisatorischen Gründen getroffen worden. England- und Porsche-Enthusiasten werden somit erst im September 2017 wieder einen Grund haben, den Klassiker auf die Fähre Richtung Castle Hedingham zu manövrieren.

Porsche Classics at the Castle ist ein zweitägiges Treffen für klassische luftgekühlte Porsche Fahrzeuge der „KG Ära“ bis 1973 im Dörfchen Castle Hedingham unweit von London.

Porsche Classics at the Castle Poster Galerie

Veranstaltungposter von Porsche Classics at the Castle aus 13 Jahren.

Getreu dem Motto „von Enthusiasten für Enthusiasten“ hat sich die Veranstaltung in den vergangenen Jahren zu einem der europaweit bedeutendsten Anlaufpunkte für Fans der Porsche-Modelle 911, 356, 914 sowie Porsche-Rennfahrzeuge entwickelt. Menge und Qualität der jährlich in Hedingham versammelten Fahrzeuge sind regelmäßig beeindruckend. Der Veranstaltungsort, Castle Hedingham, mit seinen großzügigen Wiesen ist jedesmal eine tolle Kulisse für hunderte von Porsche Oldtimern aus ganz England und Europa.

Der Erfolg der Veranstaltung ist schon deswegen erwähnenswert, weil hinter dem Treffen nicht die Porsche AG oder ein Club steht, sondern lediglich drei porscheverrückte Engländer: Fred Hampton, Simon Bowrey und Jamie Richardson versprechen schon jetzt für 2017 eine Neuauflage, die sich gewaschen hat. Teil der Maschine wird dabei sein.

Aus Deutschland alles Gute für Fred, Simon und Jamie – see you in 2017 – we are looking forward to another great event!

 

About the author

hansbahnhof

Unheilbarer Petrolhead seit 1966. Hat begonnen mit Vespa-Motorrollern und dann irgendwann mit Porsche weitergemacht.

1 Comment

Leave a Comment