TdM Blog News

Europas Porsche Oldtimer Blogs Teil 2 – Frankreich, Dänemark, Österreich

Written by hansbahnhof

Es gibt zurzeit in Europa eine Menge mittelalterlichen Nationalismus und die Europa-Euphorie der Fünfziger und Sechziger scheint vorerst vorbei. Schade! Denn wir haben doch so viele Gemeinsamkeiten. Zum Beispiel unsere Liebe zu altem Blech aus Zuffenhausen.

Zeit, einmal einen Blick über die Zäune zu werfen, die gerade dämlicherweise wieder in den Köpfen entstehen und zu schauen, was in unseren Nachbarländern so passiert. Ich habe europäische Oldtimer Porsche-Blogs gesucht und möchte Euch einen pro Land vorstellen. Heute das Ergebnis meiner Recherchen zu Frankreich, Dänemark und Österreich – viel Spaß!

Frankreich: classic911.fr

classic-911-frDie Urahnen von Bernard Braun stammen aus Bayern. Doch Bernard ist Franzose, seit über vierzig Jahren Autoprofi und begeistert sich für Autos und Mechanik im Allgemeinen.

Seit 2011 betreibt er ein kleines Blog, in dem er über Porsche Klassiker und Aktuelles aus der Szene berichtet. Die Themen reichen von Ferdinand Alexander Porsche über Erfahrungen mit mobilen Hebebühnen bis hin zu Seitenblicken auf andere Marken.

Was mir gefällt

Ein Blog von einem Porsche- und  Technikbegeisterten, der auch Themen außerhalb von Porsche spannend findet .

Classic911 im Web: http://www.classic911.fr

Dänemark: Butzisquared

butzi-squared-danish-classic-porsche-blog Kommen wir nach Dänemark. Holger Wilcks fährt nicht nur ein 77er Porsche 911 Coupé. Er betreibt außerdem „Butzisquared“ („Butzi im Quadrat“), einen optisch schön gemachten Blog in Gulf-Farben mit interessanten Porsche-Beträgen, die er noch dazu praktischerweise in Englisch schreibt.

Porsche und nichts anderes findet man bei Butzisquared und Wilcks gehört zu denjenigen in der Porscheszene, die der Meinung sind, das man einen klassischen Elfer besser machen kann.  Er ist damit nicht weit weg von Szenegröße Magnus Walker, den er als „hottest hotrodders of hot 911s“ bezeichnet.

Was mir gefällt

Ein schicker Blog mit eigenen Texten – noch dazu allgemeinverständlich in Englisch geschrieben. Schöne Fotos. Das letzte Update ist (leider) vom August 2015. Da geht noch was Dänemark! Nicht aufgeben!

Butzisquared im Web: http://www.butzisquared.com

Österreich: fahr(T)raum

Eigentlich wollte ich hier keine kommerziellen Blogs vorstellen. Eine Ausnahme mache ich für das Blog von fahr(T)raum in Österreich. Auch deswegen, weil ich im österreichischen Internet partout keinen echten Porsche-Blog im Sinne dieser Serie gefunden habe.

Das fahr(T)raum Museum (Erlebniswelt) von Ernst Piech ist eine „Hommage an Ferdinand Porsche“. Es liegt am Mattsee nördlich von Salzburg. Auf der Website der Erlebniswelt, deren Startseite mit einem wirklich nervtötenden Motorengeräusch ausgestattet ist, gibt es ein kleines Blog, das die Bezeichnung durchaus verdient.

In textlich leider etwas sehr knappen Blogposts schildern die fahr(T)raum Blogger Ereignisse aus dem Leben von Ferdinand Porsche und seiner Familie. Zu sehen gibt es Historisch-Nostalgisches mit viel Charme. Zum Beispiel das „Ferrymobil“ oder den „Schrecken des Wörthersees“. Eine Motoryacht, die es mit einem Austro-Daimler Flugmotor 1910 auf eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h brachte. Auch hier hatte Ferdinand Porsche seine Hand (oder beide) im Spiel. Das Blog gibt es natürlich auf Deutsch und mit zeitgenössischen Fotos.

Was mir gefällt

Themen, die nicht in jedem Buch stehen und Fotos, die man ebenfalls nicht in den Standard-Publikationen über Porsche zu sehen bekommt. Lesenswert!

fahr(T)raum-Blog im Web: fahrtraum.at/blog

Titelbild dieser Seite (c) by Phil, http://cumbriancarnut.com

About the author

hansbahnhof

Unheilbarer Petrolhead seit 1966. Hat begonnen mit Vespa-Motorrollern und dann irgendwann mit Porsche weitergemacht.

2 Comments

  • Die Nationalstaaten sind eine rfindung der modernen Gesellschaft und charakteristisch für freiheutliche und demokratische Gesellschaften –> Menschen mit gleicher Meinung/Kultur schliessen sich zusammen und vereinabren Regeln. Auch Minderheiten haben so ein Mitspracherecht. Im Mittelalter hingegen herrschten Fürsten und Könige willkürlich und unterdrückten Andersdenkende. In der EU ist es ganz ähnlich: Zentralismus und Gleichmacherei unterdrückt die kulturellen Unterschiede die Europa so einzigartig machen. Auch der Einzelne hat in einem grossen System weniger Einflussmöglichkeit. Deshalb widerspricht die EU unserer freiheitlichen und demokratischen Kultur und es wäre gut wenn sie sich auflösen würde. Man sollte sich auf sozialen und kulturellen Austausch und Wirtschaftserleichterungen konzentrieren. Die kulturellen Unterschiede in Europa sind zu gross und zu wertvoll, als dass man sie einer von Sozialisten und Superkapitalisten getriebenen EU opfern sollte.

    In jedem Fall vielen Dank für Deinen tollen Blog und die Einblicke in die spannende Porschewelt!

    • Als „alter Europäer“ kann ich Dir nur in einem Aspekt beipflichten: Schade, wenn die Eigenheiten der Nationen verwischen. Schade, wenn in Paris die selben gleichen Geschäfte zu finden sind, wie in Berlin. Doch – die Welt ist ein Dorf geworden. Da können wir uns in Europa nicht abschotten, wenn wir den USA, Japan, China, Russland etc. etwas entgegensetzen wollen. Also esse ich weiter gern in Paris politisch unkorrekt gefütterte Enten und bezahle mit dem Euro. Ganz großartig. Vielen Dank für das Blog-Lob. So weit sind wir da gar nicht auseinander.

Leave a Comment