Reisen Schottland 2012

Im Porsche 911 nach Schottland Tag 5: Arthur´s Seat und Craigmillar Castle

Written by hansbahnhof

Heute hat der Porsche Pause. Edinburgh ist nicht wirklich porschetauglich und besser zu Fuß und mit Öffentlichen zu entdecken. Unser Ziel: Der „Arthur´s Seat“, ein Vulkan im Ruhestand, und deutlich anstrengender zu erklettern, als gedacht. Die Frau beschließt daher 200 Meter unterhalb des Gipfels aufzugeben und diesen Blog zu lesen, um zu hören, wie es oben aussieht.

Ich klettere ganz bis oben rauf und habe einen grandiosen Rundumblick bei grandiosem Wetter. Der Blick schweift 20 Kilometer ins Rund und spätestens hier weiß man, weshalb die Schotten nicht wild darauf waren, ihr Land an die Engländer abzutreten.

Damit die Frau sieht, was sie verpasst hat, hier eine kleine Zeitrafferaufnahme, die ich von fast ganz oben machen konnte. Zu sehen ist Edinburgh – wenn man den Film auf „HD“ stellt kann man sogar Details wie das Castle und St. Giles erkennen!

Wer übrigens ernsthaft den Aufstieg wagen möchte, sollte anständige klettertaugliche Schuhe anziehen. Außerdem empfiehlt es sich, nicht zu nah an den Rand heranzugehen. Der Wind kann heimtückisch sein und weht insbesondere an Tagen mit nächtlichem Feuerwerk regelmäßig Kletterer samt ihres allerletzten Pints in den tiefen Abgrund. Muss ja nicht sein.

St. Giles´ Cathedral Café

Nach dem Aufstieg haben wir (ich meine ich) uns einen Snack verdient. Dafür greifen wir auf das St. Giles´  Cathedral Café zurück, dass wir von unseren letzten Besuchen in guter Erinnerung haben. Das Café befindet sich in (jaja) der Kathedrale – der Eingang liegt aber so versteckt, dass man kaum Touristen dort findet. Dafür ist das Essen (Salate, Pies und anderes) extrem lecker und noch bezahlbar obwohl man quasi auf der Royal Mile – der Haupt-Touristenstraße – speist. Echte Empfehlung, wenn man die Tourirunde in der Stadt dreht! Selbstbedienung mit sehr netten Leuten hinter der Theke!

Knights of the Round Table

Wer wie ich früher amerikanische Filme über englische Ritter verschlungen hat, wird Craigmillar Castle lieben. Die ausnahmsweise mal gut erhaltene Burg aus dem 14. Jahrhundert verfügt über mindestens 30 Zimmer mit Bad, Keller und Küche.

Anders als in anderen schottischen Ruinen ist die Ruinierung nie ganz abgeschlossen worden, so dass man noch eine ganze Menge von dem sehen kann, was sich der Architekt der beeindruckenden Wehranlage so ausgedacht hatte. Manche Räume haben sogar noch Decken. Craigmillar Castle liegt etwas außerhalb von Edinburgh – aber der Ausflug lohnt sich. Schon, wegen des tollen Ausblicks auf Edinburgh und den Arthurs Seat, der sich hier mal aus anderer Perspektive zeigt.

Essen im schottischen Restaurant des Engländers, der italienisch kocht: Jamie´s Italian

Abends dann ein Highlight, dem ich einen eigenen Bericht widme. Das Jamie´s Italian des englischen Starkochs Jamie Oliver hat in Edinburgh neu aufgemacht und wir hatten schon vor drei Monaten reserviert. Das war auch gut so. Mehr im nächsten Post.

 

About the author

hansbahnhof

Unheilbarer Petrolhead seit 1966. Hat begonnen mit Vespa-Motorrollern und dann irgendwann mit Porsche weitergemacht.

Leave a Comment