TdM Blog News

Ist für heute wirklich Schluss?

Written by hansbahnhof

Seit Januar 2021 war www.teil-der-maschine.de wegen eines Server-Software-Datenbank-IT-Keine-Ahnung-Problems offline. Woran das lag und weshalb in den vergangenen Monaten auf TDM nix passiert ist.

Zunächst vielen Dank an alle, die mich in der Zeit gefragt haben, ob es mir (oder der Datenbank) denn noch gutgeht. Mir, der Frau und Ferdi geht es super.

Zur Datenbank bzw. meinem WordPress-System: Keiner weiß genau, woran es lag, aber auch mehrere Konferenzschaltungen mit Experten aller Couleur hatten bis vergangenen Montag keinen Erfolg. Dann fiel mein Entschluss, TDM komplett zu löschen und auf Grundlage der vorhandenen Datensicherung neu aufzusetzen. Eine mehrtägige Arbeit, bis man auch optisch wieder alles geradegestrickt und konfiguriert hat.

Doch es kam anders.

Heute, Donnerstag den 15.4. bekomme ich plötzlich eine Nachricht aus dem WordPress-System und checke routinemäßig teil-der-maschine.de. Oh Wunder. Alles läuft wieder. Warum? Keine Ahnung. Aber ich gehe davon aus, dass einige Updates – insbesondere ein PHP-Update und eine frische Datenbank mit etwas Verzögerung Wunder gewirkt haben.

Mein Dank gilt neben den meist entspannten Telefonservice-Damen und Herren von ionos.de besonders meinem alten Freund Marcel Werner von Marcel Werner Netzwerktechnik in Kassel, der magische Hände, jahrzentelanges IT-Knowhow mit stoischem Langmut vereint, wenn es um meine nervigen IT-Fragen geht. Ohne Dich wäre ich nicht nur immer noch offline, sondern wahrscheinlich einem Herzinfarkt nahe.

Warum nix mehr passiert ist auf TDM

Mal ganz abgesehen von der Datenbanksache habt Ihr bemerkt, dass in den vergangenen Monaten auf TDM wenig passiert ist. Genauer gesagt ist gar nichts passiert.

Ich muss das entschuldigen und bedanke mich für die zahlreichen Nachfragen von Eurer Seite. Die Situation ist ganz einfach bzw. ganz kompliziert. Die regelmäßige Arbeit an TDM scheitert aktuell an folgenden Hindernissen

  • Corona – und den damit verbundenen veränderten Arbeits-/Home-Office Gegebenheiten für die Frau und mich.
  • Kinderbetreuung – bzw. das Nichtvorhandensein von Kinderbetreuung in den vergangenen Monaten.
    Da wir das Pandemie-Thema sehr ernst nehmen, fiel für uns nicht nur die KiTa über Wochen aus. Wir haben seit über einem Jahr keine Betreuungsmöglichkeit aus der Familie oder durch Freunde (ja – so Ernst nehmen wir die Covid-Kiste).
  • Porsche-Veranstaltungen – bzw. der Ausfall der meisten Veranstaltungen. Selbst wenn Veranstaltungen stattfinden würden, würde ich mit Blick auf die Pandemie dort nicht auftauchen. Das werde ich erst wieder machen, wenn ich keine potentielle Gefahr mehr für andere bin und andere mich und meine Familie nicht gefährden können.

Trotzdem sind Sachen passiert. Also Dinge, die im Weitesten mit den Elfern und mit meiner kleinen Posche-Werkstatt zu tun haben. Dazu später im Jahr mehr.

Soweit zum aktuellen Porsche-Pandemie-Blog-Stand oder um es anders zu sagen:

Schade, dass es sein muss. Ist für heute wirklich Schluss? Heute ist nicht alle Tage. Ich komm´wieder keine Frage.

(P. Panther)

Ich wünsche Euch, dass Ihr und Eure Familien gesund bleiben und – falls Ihr eine Datenbank haben solltet – dass Ihr eine anständige Datensicherung Euer Eigen nennt.

Bis bald – Euer Ansgar (hansbahnhof)

About the author

hansbahnhof

Unheilbarer Petrolhead seit 1966. Hat begonnen mit Vespa-Motorrollern und dann irgendwann mit Porsche weitergemacht.

4 Comments

  • Danke für Dein Statement. Euer konsequentes Handeln ist nicht selbstverständlich, würde uns allen jedoch viel nützen. In diesem Sinne alles Gute für Deine Familie.
    PS: Es ist schön, dass ich jetzt zumindest in den alten Beiträgen wieder schmökern kann.

    • Hallo Tom, lieben Dank – das sehe ich auch so. Viel Spaß beim Schmökern und dir ebenfalls Langmut plus Gesundheit plus einen Impftermin! von Ansgar

  • Danke für die bisherigen Artikel auf Teil der Maschine !!

    Diese hatten eine sehr eigene und originelle Art und es wäre schön, wenn das von Ansgar (Hansbahnhof) irgendwann weitergeführt wird.

    Jo Breuer

Leave a Comment