Messen und Treffen

Puur Porsche Treffen Eindhoven 2018

Written by hansbahnhof

Den eigenen Porsche abstellen, Kind und Frau zum Strand schicken und danach Ersatzteile shoppen und Benzingespräche führen. Geht nicht? Doch – in Eindhoven beim jährlichen „Puur“ Porsche Treffen im Aquabest Freizeitpark.

Deutlich über 1.000 Porsche sämtlicher Baujahre hatte sich auch 2018 wieder in Eindhoven zum Puur Porsche Treffen versammelt. Und während das rare Zuffenhausener Garagengold in der holländischen Sonne briet, schnupperten deren Eigner bei Friet Special und Heineken holländische Porscheszeneluft. Das größte holländische Porsche Treffen zeichnet sich dadurch aus, dass man hier wirklich vom frühen 356er über den toll restaurierten Sechziger-Jahre Elfer bis zum aktuellen Targa frisch aus Zuffenhausen alles zu sehen kriegt, wo Porsche draufsteht.

Beim Puur kommen sowohl Originalitätsfanatiker auf ihre Kosten, als auch die unter uns, die Exotisches mögen. Fiese 80er Jahre Umbauten, Backdates, Singers – alles da.

Puur Porsche Treffen 2018 – 39 Fotos

Das perfekte Treffen also? Für mich in diesem Jahr irgendwie nicht. Das lag nicht an den erstmals zu zahlenden Eintritt von 5 EUR pro Auto. Geschenkt – wir wissen, was man woanders zahlt und da kann man sich nicht an den Strand setzen!

Doch mit dem Eintritt ging auch die Tradition verloren, dass man sich als Frühaufsteher ein schönes Park-Plätzchen mit Strandblick suchen konnte. 2018 wurden wir vom Eingang aber direkt „durchgewunken“ – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. So parkte denn der TDM 65er neben einem fetten Cayenne kurz vor dem „Uitgang“ anstatt, wie früher direkt im Geschehen und damit in Blickweite.

Die schönen Plätze mit Aussicht aufs Wasser waren vor-reserviert von Clubs und Foren. Das wäre ja noch ok – wenn es dort nicht sehr viel leere Plätze gegeben hätte. Schade, denn den 65er am äußersten Ende des Treffens hinzustellen und dann ganz ruhig ein paar Stunden über das Gelände zu flanieren, war mir dann doch irgendwie zu gefährlich. Also habe ich Oli (Danke Oli!) als Wachhund am Wagen gelassen und bin einmal fix übers Gelände gejagt. Ich bin ein wenig psycho, wenn ich mein Auto nicht im Blick habe. Vielleicht aber auch nicht.

Im nächsten Jahr lasse ich den 65er zu Hause in der sicheren Werkstatt und komme mit dem langweiligen Auto. Dann kann ich mit Ferdi am Strand spielen, Porschefotos machen und der Frau zuschauen, wie sie eine große Friet mit Satésauce isst. Das hat auch was.

Fazit von TDM

Eine schöne und sogar familienkompatible Veranstaltung in einer netten Location mit Bademöglichkeit. Die Anfahrt von Deutschland aus lohnt sich wenn das Wetter mitspielt auf jeden Fall.

 

About the author

hansbahnhof

Unheilbarer Petrolhead seit 1966. Hat begonnen mit Vespa-Motorrollern und dann irgendwann mit Porsche weitergemacht.

Leave a Comment