Messen und Treffen Werkstatt

Techno Classica 2017 – Uwe Makrutzki von Porsche Classic Werksrestaurierung – Interview (Video)

uwe-makrutzki-porsche-classic-tdm-interview
Written by hansbahnhof

Einen klassischen Porsche kann man selbst restaurieren oder jemanden damit beauftragen. Doch welcher Restaurationsbetrieb ist der Richtige? Die Frage bewegt die Porsche Oldtimer Community und die Antworten sind so bunt, wie das Angebot an Alt-Porsches auf der Techno Classica.

Hinweis von TDM: Weitere Interviews von der Techno Classica 2017 kommen in den nächsten Tagen mit: Carsten Möller (OCC), Philipp Salm-Reifferscheidt (Porsche Classic) und ….

 

„Ungarn“ wird häufig als Geheimtipp gehandelt, wenn es darum geht, einen Porsche komplett zu renovieren. So häufig übrigens, dass ich in den nächsten Monaten mal was über zwei Ungarn-Restaurationen schreiben werde. „Zuffenhausen“ ist gemeinhin die Antwort derjenigen, die es sich leisten können. Denn bei Porsche selbst sollte die Restaurationsqualität doch zwangsläufig 1a sein.

Teil der Maschine hat sich zum Thema Restaurationen mit demjenigen unterhalten, der bei Porsche verantwortlich für Werksrestaurationen ist. Uwe Makrutzki ist nicht nur Porscheaner seit über 35 Jahren, sondern auch noch „Leiter Classic Werksrestaurierung“.

Er erzählt von der Restaurierung eines 66er 911 S, der 2017 auf dem Porsche Classic Stand zu sehen war, über den Ablauf einer Porsche Werksrestaurierung und über Regale, die von Restauration zu Restauration leerer werden.

Hier ist das Interview mit TDM.

 

Für seine Zeit auf der Techno Classica herzlichen Dank an Uwe Makrutzki sowie Danke an Philipp Salm-Reifferscheidt (Porsche Classic) und Nadine Toberer (Pressesprecherin Vertrieb und Marketing der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, www.porsche.com)

 

About the author

hansbahnhof

Unheilbarer Petrolhead seit 1966. Hat begonnen mit Vespa-Motorrollern und dann irgendwann mit Porsche weitergemacht.

1 Comment

Leave a Comment