TdM Blog News

Teil der Maschine Video- und Audio-Equipment

Da die Frage nach dem Equipment von Teil der Maschine heute im Elferteam-Forum (www.elferteam.de) aufkam, hier einmal die Ausstattung, mit der die Videos im Teil der Maschine Youtube-Channel unter http://www.youtube.com/user/teildermaschine im Moment entstehen.

Videokamera
Meine Videokamera ist eigentlich eine Fotokamera. Ich verwende eine digitale Spiegelreflex (DSLR), die Video in Full-HD aufnimmt (Canon 550D). Neben der tollen Full-HD-Videoqualität ist der Vorteil der Canon die Lichtempfindlichkeit und dass man mit der Schärfe spielen kann. Nachteil ist, dass man einen Haufen Kram mit sich herumschleppt und vor Allem, dass die Canon als Fotokamera keinen nachführenden Fokus hat. Man muss also alles erst scharfstellen und dann hoffen, dass es sich nicht bewegt. Bei Autos und Kindern durchaus eine Herausforderung.

Mikrofon und Field-Recorder
Das recht bescheidene interne Mono-Mikrofon der Canon wird bei mir in der Regel nicht genutzt. Für die Aufnahme von Geräuschen setze ich ein Stereomikrofon des australischen Unternehmens Rode (Rode Stereo Videomic) ein. Damit kann man ganz anständig Stereosounds aufnehmen. Selbst Gespräche, die bis ca. 2 m vor der Kamera stattfinden lassen sich mit dem qualitativ guten Stereomikrofon aufnehmen.

Für Motorsounds und Interviews/Kommentare habe ich mittlerweile einen Fieldrecorder von Olympus (Olympus LS-5) im Einsatz. Der Olympus stellt qualitativ die Canon mit dem Rode Mikrofon in den Schatten. Insgesamt also eine sinnvolle Anschaffung, die ich demnächst mal zum Thema „Innenraumgeräusche“ einsetzen werde.

Stative
Als Videostativ nutze ich ein relativ günstiges Velbon DV-7000 mit fluid head (knapp über 100 EU) und praktischer Schnellwechselplatte. Das ist für den Preis unschlagbar und für Amateure für mich absolut ausreichend.

Für die Außenaufnahmen am Auto kommen Kamera und Mikro auf ein Manfrotto Saugnapfstativ. Das ist ein minipizzagroßer Saugnapf mit stabiler und schwenkbarer Kameraaufnahme, den man hauptsächlich bei eBay kaufen kann. Das Manfrotto ist eine grundsolide Konstruktion. Das Vakuum wird mit einer kleinen Pumpe erzeugt, deren Pumpknopf gleichzeitig der Kontrolle des Vakuums dient. Dazu ist der Knopf mit einem roten Strich ausgestattet, der Druckverlust anzeigt. Trotz des hohen Gewichts von Kamera und Mikro ist mir das Equipment bislang noch nie vom Wagen abgefallen. Ich fahre aber auch keine Rennen mit der Kamera am Wagen.

Nachteile der DSLR bei Außenaufnahmen am Porsche 911
Nach etwas mehr als einem Jahr Außeneinsatz stelle ich außerdem fest, dass der Winddruck beim Fahren natürlich Staub in Kamera und Objektiv drückt. Insgesamt ist die DSLR draußen am Porsche 911 also kein echter Königsweg. Das Mikro außen am Wagen anzubringen ist übrigens ziemlich schwachsinnig, weil man ab ca. 30 km/h trotz „toter Katze“ (Windschutz“) nur noch Windgeräusche hört und keinen Motorsound mehr.

Um die Kamera etwas zu schonen, plane ich noch die Anschaffung eine GoPro HD Hero Action Cam in der „Motorsports“-Version, die man zur Zeit bei Amazon reduziert bekommt. Qualitativ scheint mir das für Aufnahmen außen am Auto zur Zeit das Beste zu sein.

Full-HD-Videos schneiden
Den Videoschnitt erledigt bei Teil der Maschine ein Windows PC mit 6GB Arbeitsspeicher und dem, was vor ca. 1,5 Jahren State of the Art war. Betriebssystem ist Windows7. Als Schnittsoftware kommt Magix in einer aktuellen Version zum Einsatz. Das funktioniert trotz des sehr schnellen Rechners mit dem Rohmaterial aus der Canon nur, so lange man nicht mit mehreren Spuren (z.B. beim Teil der Maschine-Intro) arbeitet. Auch auf Effekte (Überblendungen und sonstiges) muss man weitmöglichst verzichten.

Will man mit solchen Sachen oder mehreren Spuren arbeiten, muss das Material vorher von .MOV in ein anderes Format (z.B. MP4) konvertiert werden. Das ist – jedenfalls nach meiner Erfahrung – mit Qualitätsverlusten verbunden, die auch sichtbar sind. Alles in Allem also keine ideale Schnittlösung, die spätestens beim nächsten Rechner durch einen Apple ersetzt wird. Gefühlt verarbeitet selbst mein Macbook Pro das Canon HD-Material flüssiger, als der hochgerüstete PC.

Musik und Musikproduktion
Musik, wie das Teil der Maschine-Intro, produziere ich selber mit Cubase 6 Artist und Halion (Sampler), damit Youtube mir den Soundtrack nicht löscht und weil ich da etwas Eigen bin.

 

About the author

hansbahnhof

Unheilbarer Petrolhead seit 1966. Hat begonnen mit Vespa-Motorrollern und dann irgendwann mit Porsche weitergemacht.

4 Comments

  • hallo!
    ich wollte einfach mal schreiben, dass ich Ihre Seite Grossartig finde und die filme – sehr cool.
    bin gerade auf der suche nach einem 72/73er Targa, habe einen TR4 aber Porsche 911 ist nunmal das ultimative „spielzeug“. mal sehen, ob ich was gutes finde. donnerstag schaue ich mir einen geminiblauen mit oelklappe an.
    noch tipps vom fachmann?
    Egal wie: wirklich sehr coole seite! Weiter so und die SCFR ist eine Top Idee!
    Herzliche Grüße,
    Peter

    • Vielen Dank! – Gemini-Blau ist natürlich eine echt schöne Farbe für die Ölklappe – vielleicht sind Sie ja damit im nächsten Jahr bei der SCFR dabei? Wichtig sind die typischen Roststellen – und wenn sie nicht vorhanden sind, die Frage, wer sie wann und wie beseitigt hat. Besonders natürlich der anfällige Karrosseriebereich unterhalb des Bügels. Nach meiner Erfahrung sollte man auch mal fragen, wann die Gummis an den Dreieckslenkern/Querlenkern (hoffentlich sind das die richtigen Fachbegriffe!!!) zuletzt getauscht wurden. Der Wechsel der Gummis hatte bei mir erhebliche Auswirkungen auf den stabilen Lauf – gerade bei hohen Geschwindigkeiten. Gut sollten außerdem die Kartentaschen sein, die immer noch exorbitant teuer sind. Recaros sind natürlich super – die normalen Sessel werden bei mir früher oder später rausfliegen. Radio ist irrelevant. Das habe ich mit viel Aufwand eingebaut und danach nie wieder angemacht. Bei dem Motor kein Wunder. Unfallschäden hatten fast alle Elfer mit dem Alter – einfach mal vorn im Kofferraum Teppiche heben – das selbe gilt für den Heckbereich. Wenn da etwas gebraten aussieht, kann die ganze Kiste schief sein. Weiteren Rost natürlich auch mal unter den Teppichen im Fußraum suchen und den Lackschichtdickenmesser nicht vergessen. Ansonsten gilt: Je originaler desto Euro – also genau wie beim TR4. Der war auch mal einer meiner Traumwagen in der IRS-Version. Viel Erfolg beim Kauf! Ansgar

Leave a Comment