Bücher und Zeitschriften

The Porsche 911 Book – 50th Anniversary Edition – Buchkritik

IMG_5791-the-porsche-911-book-rene-staud-tdm
Written by hansbahnhof

Hat eigentlich mal jemand nachgezählt, wie viele Bücher zum 50. Geburtstag des Elfers rausgekommen sind? Ich noch nicht – vielleicht mache ich das mal. Doch vorher muss ich erstmal die abarbeiten, die meine Regalböden durchbiegen.

„The Porsche 911 Book“ ist eines der Druckwerke, die Schuld am frühzeitigen Ableben meines Porsche-Billys tragen werden. Es wiegt 2,3 Kilo und ist daher auf den ersten (und zweiten) Blick ein Kaffeetischbuch für den stabil konstruierten Kaffeetisch.

Der 320 Seiten dicke Wälzer hat Väter, die auf ein gutes Buch hoffen lassen.

  • Autor / Fotos: René Staud (http://www.renestaud.com) gehört zu den ganz bekannten Namen wenn es um schick fotografierte schicke Autos geht. Keiner setzt klassische Porsches schöner in Szene als der Mann aus Leonberg bei Stuttgart (wo sonst).
  • Texte: Jürgen Lewandowski, Autor von „Porsche 901„, „Porsche 912“ (meine Rezension in der „Welt“) und vielen anderen guten Porsche-Büchern. Ein unbestrittener Fachmann, wenn es um Vierrädriges aus Zuffenhausen geht.
  • Vorwort: Hans-Gerd Bode (bis 9-2015 Leiter des Bereichs Presse und Öffentlichkeitsarbeit der Porsche AG Porsche – heute Volkswagen AG).

Und? Die Fotos sind toll, die Texte in Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch und Japanisch sorgen für reichlich oberflächliche Einblicke in die Modellgeschichte zwischen dem Porsche 901-Vorläufer „T7“ und den Modellen des Jahres 2012.

Am Ende gibt es noch einen Ausblick auf die Porsche-Zukunft Stand 2012 sowie einen spannenden Einblick in das (riesige) Atelier von Meister Staud und seinem Team.

The Porsche 911 Book - Fotos (großartige) von René Staudt

The Porsche 911 Book – Fotos (großartige) von René Staudt

Fazit von Teil der Maschine

Das Buch ist, wie vermutet, ein „echtes“ Kaffeetischbuch zum träumen für alle, die nicht lesen können oder wollen. Wer schon ein Porsche-Buch hat – egal welches – braucht es nicht.

Wer sich als Fotograf auf die lichtbildnerische Inszenierung von Autos auf hohem Niveau spezialisieren möchte, braucht es unbedingt und wird jede Seite sabbernd verschlingen. Und dann ob der Perfektion des Gebotenen frustriert ein Nagelstudio eröffnen.

Am besten geeignet für: Angehende Fotografen und potentielle Porschekäufer, die noch nicht wissen, für welchen (klassischen) Zuffenhausener sie sich entscheiden sollen.

Nicht geeignet zum Lesen in der Badewanne. Dafür ist es zu schwer. Das gilt auch für „Im-Bett-Leser“. Wenn man einschläft, wird man unweigerlich vom Buch erschlagen. Für Menschen mit empfindlicher Nase ist das Buch leider ebenfalls nicht geeignet. Es verströmt einen deutlichen Geruch nach … keine Ahnung. Das muss mit dem Druck zu tun haben.

IMG_5787-the-porsche-911-book-by-rene-staud

  • Autor: René Staud (Texte: Jürgen Lewandowski)
  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: teNeues Media; Auflage: 2nd Revised edition (9. Oktober 2015)
  • Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Japanisch (wegen der wenigen Texte ist die Sprache eh egal)
  • ISBN-10: 3832733272
  • ISBN-13: 978-3832733278
  • Größe:  25,8 x 3 x 32,7 cm
  • Gewicht: 2360 Gramm (2.3 kg)
  • Preis (Amazon im März 2016): 39,90 EUR

About the author

hansbahnhof

Unheilbarer Petrolhead seit 1966. Hat begonnen mit Vespa-Motorrollern und dann irgendwann mit Porsche weitergemacht.

Leave a Comment