Geschichte Museen TdM Blog News

Trödeltrupp 901 jetzt restauriert im Porsche Museum

Written by hansbahnhof

Der Porsche 901 (911) mit der Fahrgestellnummer 300.057 ist nach langer Restauration bald im Porsche Museum zu sehen. Der (ganz) frühe Elfer, der noch als „Porsche 901“ im Dezember 1964 bei Porsche gebaut wurde, hat eine dolle Geschichte hinter sich.

Das Team der TV-Sendung „Der Trödeltrupp“ war 2014 beim Ausmisten einer Scheune auf den arg mitgenommenen Elfer gestoßen. Der Eigentümer hatte nicht den blassesten Schimmer vom Wert des raren Porsche.

Nachdem die Porsche AG die Fahrgestellnummer verifiziert hatte, kaufte das Museum den 64er 901 sowie einen weiteren Sechziger-Jahre-Elfer für eine sechsstellige Summe an und konnte damit eine echte Lücke in der Zuffenhausener Sammlung schließen.

Hatte schon mal bessere Zeiten gesehen: Der 901er Porsche, den die Jungs der Sendung „Trödeltrupp“ 2014 in einer Scheune fanden.

Auch von Innen sind mehr als 50 Jahre nicht spurlos am Urelfer aus dem Jahr 1964 vorbeigegangen.

Es folgte eine dreijährige Restaurierung bei dem Porsche nach eigenen Angaben versuchte, so viel Originalsubstanz wie möglich zu erhalten.

Ob dieses Ziel erreicht wurde, könnt Ihr nun selber beurteilen und Euch den Trödeltrupp-901 im Museum anschauen. Der Elfer-Urahn aus der Scheune ist in der Sonderschau „911 (901 Nr. 57) – Eine Legende nimmt Fahrt auf“ vom 14. Dezember 2017 bis zum 8. April 2018 im Porsche Museum zu bestaunen.

Schon besser! Nach drei Jahren macht der 901 den Eindruck „besser als neu“ zu sein. Von der Qualität der Restauration kann sich bald jeder im Porsche Museum überzeugen.

P.S. Der Fund des Ur-Elfers in der Scheune führt bei TDM regelmäßig zu neuen Besucherrekorden, wenn Wiederholungen der Sendung mit dem 901er-Fund ausgestrahlt werden. Dann sucht nämlich ganz Deutschland bei Google nach „porsche 901“. Von wegen keiner guckt mehr Fernsehen… Hier lest Ihr mehr!

Fotos: © 2017 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

 

About the author

hansbahnhof

Unheilbarer Petrolhead seit 1966. Hat begonnen mit Vespa-Motorrollern und dann irgendwann mit Porsche weitergemacht.

Leave a Comment