TdM Blog News

Wie riecht Elektromobilität? VW Parfüm von Frau Toni

Written by Sandra Fulland

Proclaimer: In diesem Artikel geht es um VW und Elektromobilität. Das passt dann als Thema zu einem Blog über Porsche Oldtimer, wenn man bedenkt, dass Porsche zum Volkswagenkonzern gehört. Und der Betreiber des Blogs davon ausgeht, dass auch Oldtimer in nicht allzu ferner Zukunft elektrisch fahren werden (http://www.teil-der-maschine.de/?p=5771).

 

Wenn es bei uns in den Urlaub geht…

… dann meist mit einem der alten Herren. Sowohl der 911er von 1972 als auch der von 1965 haben gegenüber ihren jüngeren Artgenossen ein prägnantes olfaktorisches Merkmal: Sie riechen nach Benzin.

Mal mehr, mal weniger

Ruud (1972) erfreute uns während der ersten Monate außerdem mit einer unangekündigt in den Innenraum ausgehusteten Öl-Qualm-Wolke. Jerry roch dafür so nach Benzin, dass mir auf der ersten Fahrt schlecht wurde. Beides hat sich gegeben (oder ich habe mich daran gewöhnt).

Neuwagen haben einen „Neuwagen-Geruch“ (der im übrigen nicht nur aus dem Labor stammt, sondern auch giftig sein kann), der sich nach einigen Wochen oder Monaten verflüchtigt. Wiederbringen kann man ihn angeblich mit Geruchssprays „Neuwagenduft“ oder sich gleich für ein Duftbäumchen „Künstliche Tanne“ oder einen Autolufterfrischer „Cherry Blossom“ entscheiden. Wie aber kann man Elektromobilität geruchsmässig einfangen?

Olfaktorische Zeitreise

Parfüm mit Benzingeruch (?) - am besten mal selbst ausprobieren. Frau Toni ist eine DER Adressen für handgemachtes Parfüm Made in Berlin

Parfüm mit Benzingeruch (?) – am besten mal selbst ausprobieren. Frau Toni ist eine DER Adressen für handgemachtes Parfüm Made in Berlin

Im Auftrag von Volkswagen hat die Berliner Parfümmanufaktur Frau Toni* ein Parfüm entwickelt, welches Erinnerungen wecken und olfaktorisch in die Zukunft weisen soll: „Mémoire de Pétrole“.

Nach einer Kopfnote mit einem Hauch von Benzin entwickeln sich grüne Veilchennoten, Iris, Pfeffer und Leder, die auf die „junge und kreative“ Generation Elektromobilität verweisen sollen. Gedacht ist es für den Fahrer oder die Fahrerin, nicht für das Auto.

Acht Monate hat Frau Toni an dem Duft gearbeitet – im Gegensatz zu der Dauer eines durchschnittlichen Produktentwicklungszyklus von drei bis vier Jahren bei einem Auto ein regelrechter Schnellschuss im automobilen Bereich.

Kostenlos und limitiert

Alle, die mit Volkswagen „den Abschied der Tankstelle zelebrieren“ möchten, können Mémoire de Pétrole kostenlos und solange der Vorrat reicht unter derduft.volkswagen.de bestellen. Dann kann man auch bei der Fahrt mit einem Elektroauto ein wenig Benzin schnuppern.

* Bei Frau Toni gibt es außergewöhnliche Düfte jenseits der bekannten Marken und ein Besuch ganz ohne drückende Parfümwolken um einen herum. Wer es ganz einzigartig haben möchte, kann seinen eigenen Duft kreieren (lassen).

Sandra (Die Frau) schreibt auf Schöner Blog(t) über das Ruhrgebiet, Berlin, Reisen und Kulinarik. Und manchmal auch über Autothemen.

About the author

Sandra Fulland

Leave a Comment